Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Projektwoche Jung & Alt

im Dreilinden-Gymnasium vom 10.-13.07.2017

 

Infolge der AG "Dreilinden-Engel für Charlie" entstand eine gemeinsame Projektwoche! So konnten nicht nur die Schüler*innen der AG sondern auch weitere Schüler*innen des Gymnasiums in den intergenerativen Austausch gehen.

Gemeinsam mit den "Charlies" hatten wir eine interessante und informative Zeit! Eines haben wir ganz sicher gelernt: Alt sein, heißt nicht unbedingt alt und gebrechlich sein! Unsere "Charlies" hatten viel zu erzählen und konnten Erfahrungen aus ihrem Leben an uns weitergeben. Aber auch die Schüler*innen konnten ihre Sichtweisen darstellen. Die gemeinsame Projektwoche war eine wunderbare Möglichkeit und kleiner Schritt, die unterschiedlichen Lebenswelten von Alt und Jung ein Stückchen zusammen zu bringen. 

 

Jung und Alt machen gemeinsam Projektwoche!

 

Unter dem Motto "Leben vom Anfang bis zum Ende" starteten wir mit einem gemeinsamen Ausflug zu einer Entbindungsstation und endeten mit einem Besuch beim Bestattungs-unternehmen!

 

Die Idee war es, gemeinsam mit unseren „Charlies“ (= Vertreter der älteren Generation 80+) aus der AG "Dreilinden-Engel" an interessante Orte zu fahren und in den Austausch zu kommen. Wie war es früher, wie ist es heute? Was können uns die Charlies interessantes aus ihrem Leben erzählen?

Die Teilnehmer der Projektwoche (20 Schüler*innen) und die „Charlies“ hatten täglich die Wahl zwischen drei verschiedenen Angeboten und teilten sich in die jeweiligen Gruppen auf! 

Treffpunkt/Aufteilung am Montag um 9 Uhr!

  

Montag:


Entbindungsstation Krankenhaus Waldfriede: Jung und Alt schauten hinter die „Kulissen einer Entbindungsstation“. Wie läuft Geburt heute, wie war das früher?

 

Gruppe „Streetreading: Mit Rollatoren, Krücken und Rollstühlen ging es hinaus in den Kiez! Mit welchen Hindernissen haben ältere Menschen im Alltag zu kämpfen?

Gruppe Medienpräsenz 1933-45: Einer unserer „Charlies“ recherchierte gemeinsam mit den Schülern*innen! Wie einseitig war das mit den Medien? Gab es Pressefreiheit?

   

Dienstag:


Gruppe Medienpräsenz: Besuch/Führung beim ehemaligen RIAS-Radiosender (heute Deutschlandfunk Kultur), danach Austausch mit dem Komponisten/Musiker Klaus Wüsthoff (ehem. Moderator des RIAS)

 

Gruppe Schule „früher-heute“: Besuch des Schulmuseums gemeinsam mit „Charlies“: Wie war Schule früher? Wie sah ein Klassenzimmer aus?

Gruppe Streetreading: Wir erstellten einen Kiez-Plan „Hindernisse für Ältere in Nikolassee“ mit dem Ziel, diesen Plan beim Bezirksamt vorzulegen. Eine Dokumentation wurde der Bezirksbürgermeisterin, Cerstin Richter-Kotowski, beim Tag der Präsentation persönlich überreicht!

   

Mittwoch:


Gemeinsamer Besuch bei einem Bestattungsunternehmen: Sterben müssen wir alle! Welchen Stellenwert/Bedeutung hat Bestattung heute? Wie war es früher?

 

Gruppe Schule „früher-heute“: Kleines Schulbüchlein „Tafel vs. Smartboard“, Eindrücke vom Schulmuseum, Streiche, früher-heute, ….

Gemeinsames Kochen: Vorbereitung und Kochen eines alten Rezeptes für ein gemeinsames Mittagessen der Schüler*innen und Charlies der Projektwoche.

 

Donnerstag, Tag der Präsentation:


Am Ende der Projektwoche stellten wir im Rahmen des Präsentationstages ein buntes „Potpourri“ vor mit Bildern und Notizen unserer gemeinsamen Zeit.

 

Außerdem kam Klaus Wüsthoff und sein Swingtrio und sang mit uns gemeinsam Lieder der 20er bis 50er Jahre  („Ein Freund, ein guter Freund, ….“), nachdem die Bezirksbürgermeisterin, Cerstin Richter-Kotowski, die Schüler*innen der AG „Dreilinden-Engel für Charlie“ mit einem Zertifikat über soziales Engagement in diesem Schulhalbjahr auszeichnete und es ihnen persönlich überreichte!

 

Die Projektwoche "Jung & Alt" in Kooperation mit:

Logo Dreilinden-Gymnasium
Logo GiG