Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

„Ziemlich beste Brieffreunde“

– Einladung zu einer Brieffreundschaft

In einer Gesellschaft, die sich verändert und immer älter wird, prägt der soziale und demografische Wandel die Stadtlandschaft und Nachbarschaft. Zunehmend treten Probleme wie Isolation und Unverständnis für „das Andere, den Anderen“ auf.

Älter werden und die damit verbundenen Herausforderungen im Alltag sind für uns junge Menschen unbekannt und ein natürliches, alltägliches Miteinander nicht selbstverständlich. Wie können Generationen einander unterstützen, wie den Alltag bereichern?

Eine Projektgruppe von vier Studierenden (Sandra Hörth, Juliane Marquaß, Katrin Jaeckel und Peter Fritz) haben im Rahmen ihres Studiums der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) in Kooperation mit GiG, der Ev. Gemeinde Schlachtensee und der Anna Essinger Grundschule Standort am Rohrgarten ein Projekt entwickelt, in dem es darum geht, Brieffreundschaften zwischen Jung und Alt entstehen zu lassen.

Gemeinsam mit den Schülern*innen der  Montessori-Grundschule suchen sie mögliche Interessierte der älteren Generation, die gerne Briefe schreiben und gleichzeitig Freude an einem Austausch mit den Schulkindern haben könnten.

Die Studierenden fungieren dabei als Briefboten! Das heißt, die Briefe werden von ihnen im 2-Wochen-Rhythmus persönlich abgeholt und übergeben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann würden wir uns sehr über Ihre Rückmeldung freuen! Bei einem persönlichen Kennenlernen lassen sich mögliche Fragen schnell klären.

Sie erreichen die Projektgruppe telefonisch unter 0123 / 4567890 oder per Mail unter zbb-gig(at)gmx.de

Herzliche Grüße,
Nicole Herlitz

Letzte Änderung am: 24.05.2018